HomeProjekteThemenPublikationenKontakt
BfN BioDiversitätBfN Biodiversity

BfN BioDiversität

Um dem Klimawandel entgegen zu wirken, wurden auf EU-Ebene Ziele zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Richtlinie 2009/28/EG (Renewable Energy Directive, RED) formuliert. So sollen bis 2020 mindestens 20% des Bruttoendenergieverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt werden, darunter auch ein bedeutender Anteil aus Biomasse. Die steigende Biomassenachfrage kann jedoch zu einer Änderung und Intensivierung der Landnutzung führen und - trotz in der Richtlinie enthaltener Nachhaltigkeitsanforderungen - Risiken für die biologische Vielfalt bergen.

Das Projekt hat vor diesem Hintergrund  die Nachhaltigkeitskriterien der RED auf Vollständigkeit und Wirksamkeit zum Schutz der Biodiversität hin überprüft und darauf aufbauend deren spezifischen Weiterentwicklungsbedarf identifiziert. Dies umfasste auch die Erarbeitung von Erweiterungsvorschlägen, da die RED lediglich Kriterien für Biokraftstoffe und flüssige Biobrennstoffe, nicht aber für feste und gasförmige Biobrennstoffe vorgibt. Zudem befasste sich das Vorhaben mit der Bewertung von Methoden zur Erfassung "RED-relevanter" Flächen und der Entwicklung von Entscheidungsbäumen zur Nachweisprüfung. Ergänzend waren die fachliche Unterstützung der Auftraggeber und die Ausrichtung von zwei Workshops Projektinhalt.

Den Abschlussbericht finden Sie hier.

Ergebnisse zum deutschen Workshop zur Nutzung fester Biomasse

Am 24. und 25.11.2011 fand an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg ein Experten-Workshop zum Thema "Biodiversitätsziele bei der energetischen Waldholznutzung als Beitrag zur Nachhaltigkeit" statt. Dabei standen die energetische Waldholznutzung und ihre Auswirkungen auf Biodiversitätsbelange in Deutschland unter Berücksichtigung des internationalen Kontextes im Fokus der Betrachtungen.

Ergebnisse des Workshops wurde veröffentlicht in:

Hennenberg, K., Marggraff, V., Luick, R. & Stein, S. (Hrsg.) (2013): Biodiversitätsziele bei der energetischen Waldholznutzung als Beitrag zur Nachhaltigkeit. - Workshop. - Bonn (Bundesamt für Naturschutz). BfN-Skripten 330, 120 S.

https://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/service/skript_330.pdf

Juni 2012: Ein dritter Workshop von IINAS (International Institute for Sustainable Analysis and Strategy) am 28. - 29. Juni 2012 in Uppsala durchgeführt. Die Veranstaltung der workshops fand in enger Kooperation mit Agentschnap (NL), Swedish Energy Agency, Joint Research Center (JRC-ES Ispra) und European Environmental Agency statt. LINK: http://www.iinas.org/redex-87.html

März 2012: Im Rahmen des BfN-geförderten Vorhabens "Umsetzung der Biodiversitätsziele bei der nachhaltigen Bioenergienutzung" veranstaltete das Öko-Institut in Kooperation mit der niederländischen Agentschap NL und dem Joint Research Centre den zweiten Joint Workshop on Extending the RED Sustainability Requirements to Solid Bioenergy am 12. März 2012 in Den Haag.
Die Präsentationen und weitere Informationen finden sich hier (in Englisch)

Oktober 2011: Im Rahmen des BfN-geförderten Vorhabens "Umsetzung der Biodiversitätsziele bei der nachhaltigen Bioenergienutzung" veranstaltete das Öko-Institut in Kooperation mit der niederländischen Agentschap NL und der Schwedischen Energieagentur den Joint Workshop on Extending the RED Sustainability Requirements to Solid (and Gaseous) Bioenergy am 12. Oktober 2011 in Brüssel.
Die Präsentationen und weitere Informationen finden sich hier (in Englisch)